Samstag, 15. Dezember, 20 Uhr, KulturWerkstatt: „Hot Christmas“, eine Glühweinprobe

Jetzt, wo die Plätzchen gebacken und alle Geschenke verpackt sind, wird es auch mal Zeit für etwas vorweihnachtliche Gemütlichkeit – mit heiter-besinnlichen Geschichten und Gedichten und stimmungsvoller Musik (garantiert blockflötenfrei!). Vor allem aber mit einer exquisiten Auswahl an Winzer-Glühweinen. Denn genau so wie beim Wein gibt es auch beim Glühwein enorme Unterschiede in Geschmack und Qualität und jenseits des „Christkindles-Markt-Glühweins“ gibt es da noch so manches zu entdecken.

bis zum 1. Januar, Installation in „la folie“: Luzia-Maria Derks – „Das ist das Haus…“

Die Münsteraner bildende Künstlerin Luzia-Maria Derks hat mehrfach u.a. für die Lichtsicht-Biennale in Bad Rothenfelde Licht- und Rauminstallationen inszeniert.

„Das ist das Haus vom Nikolaus und nebenan …“ Die Videoinstallation im Kunstkubus „La Folie“ greift den uralten Kinderreim auf. Auf skurril-phantasievolle Art macht die Münsteraner Künstlerin dem Namen des Kubus ( la folie = die Verrücktheit) alle Ehre.

Sonntag, 2. Dezember, 16 Uhr, KöB St. Ambrosius: „Lieblingbücher“

Für den einen ist es „Winnetou“. Für den anderen sind es die „Buddenbrooks“.  Der nächste schwärmt von „Der Schatten des Windes“. Oder vielleicht doch lieber „Ein ganzes halbes Jahr“? So verschieden diese Bücher auch sind, haben sie doch eines gemeinsam: sie alle können Lieblingsbücher sein!

Jeder Leser hat eins. Oder auch zwei oder drei. Manchmal ist es eine spannende Story oder die außergewöhnliche Sprache eines Buches, manchmal nur ein kurzer Abschnitt, der einem einfach nicht mehr aus dem Sinn geht und so ein Buch so zu etwas Besonderem macht. Auf jeden Fall sind Lieblingsbücher aber immer etwas ganz Persönliches!

Deshalb haben wir zusammen mit der Bever-Buchhandlung  Ostbeverner Bürger gebeten, einmal in lockerer Runde am 2. Dezember um 16.00 Uhr in der Kath. Öffentlichen Bücherei St. Ambrosius ihre Lieblingsbücher vorzustellen. Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist nicht daran gebunden, auch selber ein Buch vorzustellen. Wer das aber möchte, kann das gerne tun, sollte dies aber zwecks besserer Planbarkeit bitte  im Vorfeld in der Bever-Buchhandlung anmelden.

Der Eintritt ist frei!

Samstag, 17. November, 20 Uhr, Kulturwerkstatt: WerkstattMusik – „A Magical Mystery Tour“

WerkstattMusik: Ein Abend mit der Musik der Beatles:

A magical mystery tour

Ihre Musik kennt man wirklich überall auf der Welt: Die Beatles. In den gut zehn Jahren, in denen die „Fab Four“ gemeinsam auf Tour gingen, entstanden nicht nur zahlreiche Welthits, sondern die vier Jungs aus Liverpool experimentierten auch viel, wagten Neues und versuchten ständig, die Grenzen der Beet und Rock Musik neu zu definieren. Von daher kann es nicht verwundern, dass sie ganze Genrationen von Musikern inspirierten und ihre Lieder auch heute noch, knapp 50 Jahre nach der Trennung, immer noch gecovert werden.

Zwei Musiker, in deren Leben die Musik der Beatles eine ganz besondere Rolle spielt, sind Michael Mühlmann und Paul McCarthy, die am 17. November um 20 Uhr in der KulturWerkstatt auftreten. Die beiden machen schon seit ihrer frühen Jugend allein und in verschiedensten Bands Musik. Der eine aufgewachsen im Osnabrücker Land, der andere in Liverpool. Trotzdem finden sich viele Parallelen in der musikalischen Biographie: Beatles, Pink Floyd, Who, Simon & Garfunkel,  Cat Stevens, Kinks und viele andere legendäre Bands und Musiker sind gemeinsame Favoriten der beiden.

An diesem Abend werden sie sich aber ganz der Musik der Beatles widmen und die Zuhörer mitnehmen auf eine „magical mystery tour“. Viele bekannte und weniger oft gehörte Lieder der Beatles wie „I want to hold your hand“, „Ticket to ride“, „Penny Lane“, „In my life“ oder auch „A day in the life“ werden in wechselnder Duo-Besetzung mit Gitarre, Klavier und Bass vorgetragen, natürlich stets in Verbindung mit den beiden charakteristischen Stimmen von Paul und Michael. Abgerundet wird das Konzerterlebnis durch das Erzählen – auf Deutsch und Englisch – von unterhaltsamen Hintergrundinformationen und Details zur Entstehung einzelner Lieder – oder auch zum persönlichen Bezug der beiden zu einzelnen Stücken.

Die Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro sind im Vorverkauf in der Bever-Buchhandlung erhältlich. An der Abendkasse sind die Karten zwei Euro teurer. Schüler und Studenten zahlen jeweils die Hälfte. Karten-Reservierung auch online möglich unter OK.OstbevernKultur@t-online.de

 

 

7. November, 18.30 – 20.00 Uhr, Kulturwerkstatt: Grundlagen Zeichnen – Zeichenkurs für Anfänger und Fortgeschrittene

Kann zeichnen leicht sein? Der Schlüssel dazu liegt in der Beobachtungsfähigkeit des Zeichners und regelmäßiger Übung. In diesem Kurs lernen Sie unter fachkundiger Anleitung von Martina Lückener an 4 Abenden die Darstellung von verschiedenen Gegenständen mit ihren Oberflächen und Strukturen. Eine Kooperation mit VHS Warendorf. Anmeldungen bitte über die VHS Warendorf.

2., 3. und 4. November, Kulturwerkstatt: „ProgrammWECHSEL“, Sketche und Lieder mit den „Dramendamen“

Am 2. und 3. Nov. um 19.30 Uhr, am 4. Nov. um 11.00 und 17.00 Uhr KulturWerkstatt

Nach ihrem umjubelten Debüt vor zwei Jahren kredenzen die „Dramendamen“ aus Ostbevern nun ihr neues Programm und haben es schlicht und ergreifend – und dabei so wahr! – ProgrammWECHSEL genannt. Und das verspricht ein spritziges und freches und dabei höchst vergnügliches WECHSELbad der Gefühle.

Freitag, 19. Oktober: Autoren-Lesung Dirk Husemann: „Die Bücherjäger“

19.30 Uhr, Bever-Buchhandlung
Konstanz 1417: Poggio Bracciolini ist ein Meister im Aufstöbern antiker Texte – ein Bücherjäger, der sich in altehrwürdige Klosterbibliotheken einschleicht. In einem Bergkloster am Bodensee entdeckt er ein Buch, das an eine Kette gelegt ist. Doch kaum hat Poggio die ersten brisanten Zeilen entziffert, ist der Foliant verschwunden. Entschlossen nimmt der Bücherjäger die Verfolgung der Diebe auf. Denn wenn der Text in die falschen Hände gerät, wird er die gesamte abendländische Welt ins Wanken bringen.

Wie gewohnt wird Husemann nicht nur aus seinem neuesten Werk vorlesen, sondern als gelernter Historiker auch auf informative und unterhaltsame Weise die dem Roman zugrunde liegenden historischen Fakten eingehen.

6. Oktober, 20 Uhr, JAS: „Wirtschafts-Wunder-Land“, eine musikalisch-literarische Revue

Eine musikalisch-literarische Zeitreise in die 50er und 60er Jahre

Herzlich willkommen im „Wirtschafts-Wunder-Land“, heißt es am               6. Oktober um 20.00 Uhr in der Aula der Josef-Annegarn-Schule in Ostbevern. Ein Jahr hat sich das Lyrik-Team von OK.OstbevernKultur in die Gründerjahre der jungen Bundesrepublik Deutschland vertieft, die literarischen und musikalischen Strömungen der Zeit ausgelotet und nun zu einer bunten Revue aus Gedichten, Liedern und Tanz zusammengestellt, die alle den typischen Charme der 50er und 60er Jahre atmen.

Und es war eine wahrhaft wundersame Zeit voller Gegensätze. Die Gesellschaft befand sich nach dem verlorenen Krieg im Umbruch und pendelte zwischen kollektiver Schuld und kollektivem Vergessen. Musikalisch schwelgte man in Schlager-Rührseligkeit, während der Rock ´n Roll die Welt eroberte. Und in der Lyrik? Dort erfreute man sich gleichermaßen an Hans Magnus Enzensberger und Heinz Erhardt. Ein Widerspruch? Wohl eher ein Wunder!

„Trotz aller Widersprüchlichkeit, die diese Zeit ausmacht und die sich natürlich auch im Programm widerspiegelt, wird es alles in allem ein sehr vergnüglicher Abend!“, versichert Team-Leiter Frank Düring von OK.OstbevernKultur. Dazu tragen nicht zuletzt die bekannten Schlager-Melodien der 50er und 60er Jahre und die Tanz-Szenen bei, die vom Tanz-Studio „Tanz Fit“ eigens für diesen Abend einstudiert wurden.

Karten für die Wirtschafts-Wunder-Revue gibt es im Vorverkauf für 10 Euro in der Bever-Buchhandlung. An der Abendkasse sind die Karten zwei Euro teurer. Schüler und Studenten zahlen jeweils die Hälfte. Karten-Reservierungen sind auch online möglich unter OK.OstbevernKultur@t-online.de. Das Catering für den Abend übernimmt wieder der Abschlussjahrgang der JAS, der nicht nur die Tisch-Bedienung mit Getränken übernehmen, sondern auch diverse Fingerfood anbieten wird. Einlass ab 19.00 Uhr.

bis zum 20. Oktober, Ausstellung in LaFolie und KulturWerkstatt: Lucyna Baron – „Kunst ist Magie“

Die Münsteraner Künstlerin Lucyna Baron gibt seit Jahren Kurse in der KulturWerkstatt. Selbst Malerin zu sein und es zu lehren, bildet für sie eine untrennbare Einheit. Ihre erste persönliche Ausstellung in Ostbevern zeigt eine Reise ihres Schaffens. Ihre phantastischen Bilderwelten haben nichts mit der unmittelbaren Wirklichkeit zu tun. Dennoch sind sie alles andere als realitätsfern. Aus der Tiefe ihres Herzens zeigt sie die verborgene Energie des Lebens und die riesige Kraft der Existenz. Gezielt gesetzte Formen, Figuren und Farben verzaubern den Betrachter. So ist sie zu erleben: Die „Kunst ist Magie“.

Dienstag, 25. Sptember: Deutsche Dichtung von der Klassik bis zur Postmoderne

Dienstag, 25. September, 20 Uhr, Edith Stein Haus, Kaminzimmer

Die Literatur ist im permanenten Wandel und spiegelt durch Sprache, Komposition und Themenwahl die Zeit ihrer Entstehung und ist dadurch umgekehrt auch wieder einer Epoche zuordbar. Prof. Dr. Hermann Wiegmann, ausgewiesener Kenner der Literaturgeschichte, möchte ihnen in der lockeren Atmosphäre der Kaminzimmer-Vorträge die Entwicklung der Dichtung von der Klassik über die Romantik, den Realismus, Naturalismus, Impressionismus, Expressionismus und Symbolismus bis zur Postmoderne näherbringen. Dabei werden vornehmlich Gedichte und Kurzprosa zur Sprache kommen, z. B. von Schiller, Brentano, Eichendorff, Heine, C. F. Meyer, Rilke, Benn, Kafka, Garcia Lorca, Alberti, Krolow, Huchel und Christa Reinig. Ein Angebot der Veranstaltergemeinschaft OK.OstbevernKultur und VHS Warendorf.